Deutsch lernen ohne Deutschkurse!

Pressemitteilung als pdf

Die VHS kürzt Deutsch- und Integrationskurse

Berlin, 6.5.2009. Migrantinnen und Migranten, die an der Volkshochschule Friedrichshain-Kreuzberg (VHS) Deutsch lernen wollen, werden dazu bald kaum noch Kurse finden: Die VHS kürzt ab September 2009 das Angebot an Deutsch- und Integrationskursen um ca. 40%. Gleichzeitig ist der Lernbedarf gerade in diesem Bezirk besonders groß und selbst beim gegenwärtigen Kursangebot nicht gedeckt.

Viele Menschen in Kreuzberg und Friedrichshain werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und von Job Centern dazu verpflichtet Deutsch zu lernen und müssen aufgrund des zu geringen Kursangebots monatelange Wartezeiten in Kauf nehmen respektive auf Kurse in anderen Bezirken ausweichen.

Die Kürzungen sind laut dem Migrationsrat Berlin-Brandenburg (MRBB) gerade in Kreuzberg, wo Migrantinnen und Migranten einen sehr hohen Bevölkerungsanteil bilden, paradox. Angesichts der hohen Bedeutung, die der Beherrschung der deutschen Sprache im Integrationsprozess beigemessen wird, kommt der VHS als öffentlichem Bildungsträger in diesem Zusammenhang eine besondere Rolle zu. Nicht zuletzt aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung und der Kursbetreuung seitens qualifizierter Lehrkräfte ist sie die erste Anlaufstelle für Migrantinnen und Migranten, die bemüht sind Deutsch zu lernen. Ressourcen, wie ausgestattete Seminarräume und eine funktionierende Verwaltung, stehen bereits zur Verfügung und werden ungenutzt brach liegen.

Aus diesem Grunde bittet der Migrationsrat Berlin-Brandenburg den Beirat für Integration und Migration Friedrichshain-Kreuzberg sich dafür einzusetzen, dass der Bezirk die nötigen Mittel zur Verfügung stellt und vorhandene Strukturen und Ressourcen für einen positiven Integrationsprozess nutzt, anstatt diese brach zu legen.

Ansprechpartner:
Pavao Hudik, 0157/77-86-1352