ID-WITHOUTCOLORS auf dem Zwischenraum-Festival 2013

Die Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt (KOP) ist dieses Jahr neben dem Schenkladen/Systemfehler und dem Bündnis Zwangsräumung verhindern Soli-Partner des Zwischenraum-Festivals. In diesem Rahmen wird am Sonntag, den 11.8., um 21 Uhr in der Flimmerkiste auf dem Festivalgelände der Film "ID-WITHOUTCOLORS" von Riccardo Valsecchi gezeigt. Der Film verdeutlicht, dass auch in Berlin Racial Profiling zur Tagesordnung gehört (weitere Infos zum Film: http://idwithoutcolors.com/). Im Anschluss an den Film gibt es die Möglichkeit eines Gesprächs mit einigen Protagonist_innen des Films und Aktivist_innen der Kampagne für Opfer rassistischen Polizeigewalt (KOP). Während des ganzen Wochenendes wird zudem die Foto-Ausstellung zu "ID-WITHOUTCOLORS" zu sehen sein.

Das Zwischenraum-Festival möchte eine Alternative zum gesellschaftlichen Alltag und einen Raum für Kunst und poltische Mitbestimmung und somit ein offenes und heterogenes Festival-Wochenende schaffen. Laut ihrem Konzept wollen sie in Kooperation mit verschiedenen politischen Initiativen versuchen, mit einem dreitägigen Musik-,
Workshop- und Theaterprogramm, unterschiedliche Perspektiven auf Politik und Kunst frei zu entwickeln. Damit wollen sie das Politische, Revolutionäre und Emanzipatorische in der Kunst suchen und im kreativen Schaffen selbst herausfinden, wie z.B. mit Musik, Malerei und Poesie die Gesellschaft und unser alltäglicher Lebensraum verändert werden kann. Weiter heißt es im Konzept auf der Homepage: "Dabei sind alle Generationen und gesellschaftlichen Gruppen eingeladen, sich aktiv und auf kreative Weise damit auseinanderzusetzen, wie wir Unterdrückung aufbrechen können, wie wir die Grenzen sprengen können, die uns die vielfältigen Formen alltäglicher Diskriminierung auferlegen. Wichtig ist uns, gegen all diese Unterdrückungsformen, sei es Rassismus, Sexismus, Homophobie, der Zwang zu Lohnarbeit, oder vieles mehr anzukämpfen, mit Wort, Musik, und Tat. Dabei verstehen wir uns als nicht-kommerzielle Alternative, sämtliche Einnahmen werden an unsere Kooperationspartner gespendet."

Das Festival findet statt von Freitag, 9.8., 16:00 Uhr, bis Montag, 12.8., 08:00 Uhr. Für das gesamte Wochenende könnt ihr euch einen Soli-Eintrittspreis im Zwischenraum von 10 und 15 Euro aussuchen. Einen einzelnen Festivaltag kann Mensch für 6 Euro miterleben. Es findet statt im M.I.K.Z. (Multifunktionales Internationales Kultur Zentrum), Revaler Str. 99, 10207 Berlin

Weitere Infos und das Programm findet ihr unter:
http://zwischenraum-festival.de/

Pressemitteilung als PDF: