Öffentlicher Beschwerdebrief an die S-Bahn wegen rassistischer Vorfälle

Berlin, 30.05.2012: Am Donnerstag, den 31.Mai 2012 übergibt das Bündnis gegen Rassismus einen öffentlichen Beschwerdebrief  an die Berliner S-Bahn. Anlass sind die jüngst bekannt gewordenen rassistischen Vorfälle von Seiten der bei ihr angestellten Fahrscheinkontrolleure.

Mit dem öffentlichen Beschwerdebrief möchte das Bündnis gegen Rassismus die S-Bahn dazu auffordern, Stellung zu den rassistischen Vorfällen zu beziehen und gegen diese konsequent vorzugehen.

Zwei Betroffene, die bei Fahrscheinkontrollen rassistisch beleidigt und bedroht worden sind, werden bei der Übergabe des Beschwerdebriefes anwesend sein und von ihren Erfahrungen berichten.

Alle Interessierten und die Presse sind eingeladen!

 

Übergabe des Beschwerdebriefs

am Donnerstag, 31.Mai 2012,
um 10:00 Uhr,
Invaliden Str. 19
10115 Berlin

Ansprechpartnerin:

Angelina Weinbender
Migrationsrat Berlin Brandenburg e. V.
Oranienstr. 34, 10999 Berlin
Tel.: +49(30) 616 587 55

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Pressemitteilung als PDF